Switch to EnglishCambie en EspañolIn het Nederlands
Welcome
Learn about Curaç
Our Gay friendliness
Beaches, Watersport ∓ Adventure
Upcoming parties & activities
Gay friendly accomodations
Contact us
Wilkommen » Über Curaçao

Erfahren Sie mehr über Curaçao!

Curaçao ist mehr als nur einige Koordinaten auf einer Landkarte.
Curaçao ist eine im 18. Jahrhundert gegründete holländisches Kolonialsiedlung auf einer exotischen Insel.
Wir sind eine Ansammlung von unberührten Stränden, wunderschönen Korallenriffen und einer einzigartigen Unterwasserwelt.
Wir sind Tauchen und Golf.
Wir sind Willemstad – eines von sechs karibischen UNESCO Weltkulturerben.
Wir sind ein  kleines Stück Nordeuropa in der südlichen Karibik.
Wir sind Curaçao. Willkommen!

Lage

Curaçao befindet sich in der südwestlichen Karibik.
Die Insel liegt ca. 70 cm vor der südamerikanischen Küste.

Curaçao location

Was bedeutet Curaçao?

Viele Theorien ranken sich um den Namen Curaçao (gesprochen kyur uh sow). Mit großer Wahrscheinlichkeit stammt der Name aus dem Spanischen „Corazon“ (Herz). Die berühmten portugiesischen Kartographen übernahmen das Wort in ihre eigene Landessprache als „Curacau“ oder „Curacao“. Heutzutage sagen wir zu unserer Heimat „Dushi Korsou“ (Süsses Curaçao).

Unsere Geschichte

Curaçao wurde im Jahr 1499 vom Spanier Alonso de Ojeda enteckt. Ojeda war Leutnant unter Christopher Columbus.

Bis zur Eroberung durch die Holländer im Jahr 1634 blieb Curaçao spanisch. Holland war zu dieser Zeit vorherrschend für den Sklavenhandel in der Welt. Afrikaner wurden von ihrem Heimatland nach Brasilien und Curaçao transportiert, wo sie an reiche Plantagenbesitzer aus ganz Amerika verkauft wurden. Zu dieser Zeit bekam Curaçao die traurige Berühmtheit als größter Sklavenumschlagplatz in der Karibik. Heute befindet sich auf diesem Platz das Kura Hulanda Museum, eine außergewöhnliche Ausstellung die sich des Horrors des transatlantischen afrikanischen Sklavenhandels widmet.

Zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert kam es immer wieder zu Gefechten zwischen den Briten und den Holländern über die Vorherrschaft auf der Insel, auch versuchten die Franzosen, die Insel unter ihre Gewalt zu bringen. Fast hatten sie damit Erfolg, nur eine Epidemie hielt sie davon ab. Im Jahr 1815 übernahmen die Holländer wieder die Herrschaft über Curaçao, welches seit 1807 in britischer Hand war. In den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts erlebte Curaçao die größten Zuwanderungen aus der ganzen Welt. Curaçao wurde zu einem mulitkulturellen Schmelztiegel und ist es bis heute geblieben. Der „koloniale“ Status von Curaçao und anderer Inseln der holländischen Antillen hielt bis 1954, dann wurde Curaçao eine selbstverwaltende Insel des Niederländischen Königreiches. Heute ist Curaçao im Verbund des Commenwealth der Niederländischen Antillen.

Die heute einzigartige Gesellschaft Curaçao’s entstand durch das Zusammenspiel aus indischen, europäischen, afrikanischen, asiatischen und arabischen kulturellen Einflüssen.
Sprache

Curaçaos Kultur umfasst die Einflüsse vieler Sprachen. Obwohl Niederländisch Curaçaos offizielle Landessprache ist, wird fast überall auch Englisch und Spanisch gesprochen. Viele Einheimische sprechen Papiamentu — ein kreolischer Mix aus Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch, Französisch, English und Arawak Indianisch.

Historiker nehmen an, dass das Wort Papiamentu aus dem alten spanischen Wort “papear” (sprechen, sich unterhalten) abgeleitet wurde. Die Mischsprache entstand als Kommunikationsmittel zwischen afrikanischen Sklaven und ihren portugiesischen Besitzern. Anders als andere kreolische Sprachen, wird Papiamentu in allen Gesellschaftsschichten gesprochen. Die Sprache hat einen hohen Anteil an der Identität der Insel.

Das erste geschriebene Dokument in Papiamentu ist ein im Jahre 1775 geschriebener Brief zwischen zwei jüdischen Handelsfamilien. 1802 erwähnte der britische Gouverneur Hughes zum ersten Mal die Sprache im Ausland, was deren offizielle Anerkennung zur Folge hatte.
Daten & Fakten

Breitengrad: 12' nord.
Längengrad: 68' west.
Größe: ca. 61 km lang; 5-14 km breit..
Hauptstadt: Willemstad (bestehend aus zwei Teilen: Punda und Otrobanda)
Einwohner: 138,000.
Sprache: 90% der Einwohner sprechen Papiamentu, unsere nationale (kreolische) Landessprache. Die offizielle Sprache ist Holländisch. Englisch und Spanisch ist weit verbreitet.
Temperatur: Durchschnittlich 30 Grad Celsius.
Religion: 80% der Einwohner sind Katholiken. Juden, Protestanten und Muslime üben ihre Religion zudem frei aus.
Währung:

Die offizielle Währung ist der Niederländische Antillengulden, auch Florin genannt (Abkürzung „Nafl.“ oder „Ang.“).
Der US$ (Dollar) hat einen festen Wechselkurs:
US$ 1,- = Nafl. 1,77 Cash (Bargeld)
US$ 1,- = Nafl. 1,78 Traveller`s Check

Kreditkarten: Die gängigen Kreditkarten werden fast überall auf der Insel akzeptiert.
Stromspannung:

Die Stromspannung beträgt zwischen110 – 130 Volt. Das bedeutet, dass elektronische Geräte aus den USA auf der Insel generell sehr gut funktionieren. Besucher aus Europa benötigen einen Adapter für die Steckdose.